Bestimmung der Bauteilsauberkeit

Die Partikel werden mit Flüssigkeit gezielt vom Bauteil abgelöst um

sie messtechnisch erfassen zu können. Dies geschieht in einem 
Spülkabinett, unter Reinraumbedingungen. Die Restverschmutzung 
wird auf einem Membranfilter gesammelt und je nach Anforderung, 
mittels Gravimetrie und Mikroskopie ausgewertet. Die Umgebung spielt 
im Hinblick auf das Messergebnis eine sehr große Rolle. 
Unser Prüflabor besitzt Reinraum-/Luftfiltertechnik der Klasse 7.

Abklingmessung

Die Abklingmessung ist eine reihe von wiederholten Beprobungen
eines Bauteils. Dadurch wird festgestellt, ob die jeweils abgelöste
Partikelmenge abnimmt und ein geeignetes Extraktionsverfahren
gewählt wurde. Meist wird die Abklingmessung zur Erstbemuster-
ung von Prüfobjekten gefordert.


Mikroskopie

Die Lichtmikroskopie dient dazu den Membranfilter hinsichtlich der Partikelbelegung auszuwerten. Partikel können vermessen und ge-
zählt werden.

In unserem Prüfbericht liefert die Analyse die Anzahl und Größe der
detektierten Partikel auf dem Membranfilter.
Partikel werden in metallisch und nichtmetallisch klassifiziert.

TecClean nutzt bei der Lichtmikroskopie ein computergesteuertes
System der Firma Jomesa, dieses liefert genaue und reproduzierbare Ergebnisse.

Bestimmung der Gravimetrie

Die Restverschmutzung wird durch die Differenzwägung des Membran-
filters ermittelt. Hierzu wird ein Membranfilter vor und nach der Filtration
der Analyseflüssigkeit mittels einer Präzisionswaage gewogen.

Mit einer Sartorius Präzisionswaage (Messgenauigkeit von 0,01mg)
in Kombination eines Wägetisches wird die Gravimetrie ermittelt,
diese liefert als Ergebnis die Gesamtmasse der Restverschmutzung.